Blog

Frauen und Erschöpfung:

5 Strategien für mehr Energie und Widerstandskraft

„When we walk like we are rushing, we print anxiety and sorrow on the earth. We have to walk in a way that we only print peace and serenity on the earth… Be aware of the contact between your feet and the earth. Walk as if you are kissing the earth with your feet.” Thich Nhat Hanh

Immer mehr Menschen fühlen sich dauerhaft müde und erschöpft.
Es ist einfach von allem zu viel. Wir finden keine Ruhe, keinen Schlaf, wir finden keine Zeit, um uns gesund zu ernähren oder nährende Gespräche zu führen. Wir hetzen durch unser Leben und lassen es zu „gelebt“ zu werden anstatt zu leben.

Wir überanstrengen uns ständig und fühlen uns nur noch müde und erschöpft. Unsere Motivation zu arbeiten oder ein vitales und lebendiges Leben zu führen, schwindet. Und das, obwohl wir hier auf diesem Fleckchen Erde privilegiert sind und es uns an nichts fehlt.

Überlastung, Langeweile, exogene Ereignisse oder eine allgemeine Erschöpfung verursachen die oft als Burn-out bezeichnete Müdigkeit. Auch zu viel Stress und ein Mangel an wirksamen Bewältigungsmechanismen oder fehlende Ausgeglichenheit im Leben kann zur Unzufriedenheit, Lethargie und Müdigkeit führen.

Die jüngste Pandemie hat die Art und Weise, wie Frauen arbeiten und ihre Produktivität aufrechterhalten, verändert. Viele Frauen sehen sich mit zusätzlichen Aufgaben und Verantwortlichkeiten konfrontiert. Beruf, Home-Office, Haushalt, Kinder, Eltern – die Liste ist lang. Sie schöpfen ihr volles Potenzial nicht mehr aus, weil sie sich in einem über stimulierten Zustand befinden. Diese Überreizung kann auf Dauer zu einer schlechten körperlichen und geistigen Verfassung führen. Chronische Erkrankungen können die Folge sein, wie Depressionen, Panikattacken, Hauterkrankungen, Diabetes, Asthma …

Die häufigsten Ursachen für eine geistige und körperliche Erschöpfung sind:

● Burn-out:

Burn-out tritt oft auf, wenn Frauen lange Zeit überlastet und erschöpft sind und nur noch funktionieren. In diesem Fall braucht es unbedingt geistige, körperliche und emotionale Freiräume. Wir sollten die Zeit nutzen, um uns zu erholen. Dadurch beugen wir einem Burn-out vor, bevor er auftritt.

Überlastung:

Wir fühlen uns überlastet, wenn wir zu viel Verantwortung auf einmal übernehmen. Das kann für eine einzelne Person zu viel Stress bedeuten, den sie allein nicht bewältigen kann. Teilweise tun wir uns als Frau schwer, Aufgaben zu delegieren, um den Stress der Arbeitsbelastung zu teilen. Ein überladener Zeitplan ist die Folge.

● Exogene Ereignisse:

Ein exogenes Ereignis kommt von außerhalb. Es handelt sich um eine äußere Kraft, die in unserem Leben Stress oder Ängste auslösen kann. Manchmal können äußere Ereignisse ein Katalysator sein, der sich wie eine Welle der Unzufriedenheit durch das Leben einer Person zieht. Es ist wichtig, diese Ereignisse zu erkennen und sie anzugehen, bevor sie tiefgreifende Probleme verursachen.

In einem Zustand der Erschöpfung fällt es uns schwer, gute Entscheidungen zu treffen. Wir übersehen Chancen, die vor uns liegen oder entwickeln ein irrationales Verhalten.

Wenn wir zulassen, dass sich dieser ermüdende Zustand in unserem Alltag einschleicht, bestehen echte Risiken. Sie wirken sich negativ auf unser privates und berufliches Umfeld aus, unsere Produktivität leidet. Auch ein Mangel an emotionaler Regulierung ist häufig die Folge einer Erschöpfung. Eine gesunde Psyche ist deshalb unerlässlich.

Wie kannst Du vorbeugen? Achte auf einen guten Schlafrhythmus und nimm Dir Zeit für Ruhe und Entspannung. Pflege einen gesunden Lebensstil. Gönne Dir selbst Pausen zwischen Deinen Arbeitsphasen, um zu entspannen und neue Energie zu tanken. So kannst Du Dein Bestes geben und leben.

Wann hast Du Dir das letzte Mal wirklich Zeit nur für Dich genommen?

So beugst Du proaktiv einer Ermüdung vor:

Erkenne frühzeitig die Ursachen einer Erschöpfung und ändere Deinen Lebensstil, bevor die ersten Symptome auftreten.

Lerne, direkt um Hilfe zu bitten, wo es nötig wird. Kommunikation ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Dazu gehört auch, dass Du gelegentlich NEIN sagst. Durch eine klare Kommunikation entwickeln sich gute Beziehungen. Zu lernen, Deine Wünsche und Bedürfnisse klar zu kommunizieren, ist die beste Prävention gegen aufkommenden Stress. Auch sorgenvolle Gedanken, Angst und Versagensängste können starke Trigger für Müdigkeit und Überlastung sein.

Praktiziere Selbstfürsorge:

Selbstfürsorge dient Deinem Wohlbefinden und Deiner Gesundheit. Sie sieht für jeden Menschen anders aus: Jeder benötigt eine individuelle Strategie, um wieder auf Kurs zu kommen. Ein Patentrezept gibt es nicht. Eventuell braucht es etwas Zeit, die richtigen Lösungen für Dich zu finden.

Vielleicht findest Du hier ein paar Anregungen:

● Lasse Dich auf die Gegenwart ein:

Im Augenblick zu leben ist oft leichter gesagt als getan. Frauen neigen dazu, sich zu viel Stress aufzuladen und zu viel über zukünftige Probleme nachzudenken. Schenke jeder Tätigkeit Deine volle Aufmerksamkeit und Energie und erledige so Schritt für Schritt die anliegenden To-dos. Mein Philosophielehrer sagt immer: „Dein Dharma ist das, was jetzt gerade dran ist. Deine innere Haltung sollte mit Deinem Tun im Einklang sein.“

● Delegiere Aufgaben:

Wer kann in Deinem Umfeld mehr Verantwortung übernehmen? Wo kannst Du vielleicht im Haushalt Hilfe nutzen, um Aufgaben an andere weiterzugeben? Schaue Dir Deinen Tages- und Wochenplan genau an. Wo kannst Du Dir für Dich Zeit nehmen? Welche Tätigkeiten kannst Du abgeben, zusammenlegen oder verschieben?

● Finde Deine positiven Energiequellen:

Ob ein täglicher Spaziergang oder ein Mittagsschlaf – vielleicht kannst Du Deinen Tag anders unterteilen, um den Stress in Schach zu halten. Einer der Hauptfaktoren, die zur Müdigkeit führen, ist ein Mangel an gesunden und nährenden Gewohnheiten. Gesunde Ernährung und eine regelmäßige Bewegungsroutine aus Kraft- und Ausdauersport erhöhen Deine natürliche Endorphinausschüttung. Deine Gesundheit sollte immer Vorrang haben.

Wann kannst Du über den Tag verteilt Momente finden, in denen Du auftankst und innere Ruhe findest? Jeder Tag sollte etwas Kleines oder Großes bereithalten, auf das Du Dich freuen kannst. Vielleicht ist es ein schöner Roman am Abend oder ein warmes Bad, ein gutes Gespräch mit der besten Freundin, die Planung für eine kommende Reise …

Nimm Dir jeden Tag Zeit für die Dinge, die Dir Freude bereiten. Das ist die beste Strategie gegen Ermüdung.

● Akzeptiere eine Veränderung:

Wenn der Status quo nicht mehr funktioniert, scheue Dich nicht, etwas zu verändern. Wir leben heute in einer Gesellschaft, in der sich Technologie und gesellschaftliche Normen ständig wandeln. Auch der Arbeitsplatz muss sich anpassen, um mit den Anforderungen der Gesellschaft Schritt zu halten. Veränderungen mögen anfangs beängstigend erscheinen, aber sie ebnen den Weg zur Freiheit und zum Erfolg.

Lifehack bei Überlastung und innerer Anspannung:

Die 4-7-8 Atem-Methode ist Dein natürliches Beruhigungsmittel und jederzeit zur Hand:

Ablauf:

Setze Dich aufrecht hin.

Atme vollständig aus.

Nun atme 4 Sekunden durch die Nase

ein, sodass sich der Bauch sanft

hebt (gedanklich langsam mitzählen).

Halte 7 Sekunden lang den Atem an.

(Probiere es aus und beginne zu üben. Es wird von Mal zu Mal besser)

Atme 8 Sekunden langsam und vollständig aus.

Wiederhole diese Übung viermal.

Wellness für Dein Herz

In meinem Blog möchte ich Dich auf weitere Themen aufmerksam machen und Dir einen tieferen Einblick in meine Arbeit und Erfahrung aus dem Leben geben. Deine Reise zu mehr Selbstbewusstsein und mehr Wohlbefinden beginnt direkt hier, in diesem Moment.

 

Gesund durch den Herbst:

Kaum fallen die Temperaturen, läuft auch schon die Nase und der Hals kratzt. Warum ist das so?… Gemäß der Lehre des Ayurveda häuft sich während des Sommers in unserem Körper Wärme an, die dann im Herbst zur Trockenheit führt. Ich spüre das bereits in den ersten kalten Tagen: Meine Lippen werden spröde, die Haut spannt und auch die Nasenschleimhäute trocknen aus. Im Winter reizt diese Trockenheit die Nebenhöhlen.

Read More

Frauen und Erschöpfung:

Immer mehr Menschen fühlen sich dauerhaft müde und erschöpft. Es ist einfach von allem zu viel. Wir finden keine Ruhe, keinen Schlaf, wir finden keine Zeit, …

Read More

Warum warmes Wasser gut für Dich ist!

Warum warmes Wasser gut für dich ist! Ein perfekter Start in den Tag. Ayurveda empfiehlt, den Tag mit einem warmen Getränk zu beginnen. Was bewirkt ein großes Glas warmes oder heißes Wasser mit etwas ausgepresster Limette oder Zitrone?

Read More

Brief-Freunde?

Melde Dich jetzt für meinen Newsletter an und bleibe immer auf dem Laufenden,
wenn es neue Events und Blogbeiträge gibt.

 

*Pflichtfeld. Mit Deinem Eintrag bekommst Du alle Informationen von Yvonne El-Rikabi per E-Mail sowie regelmäßig Tipps rund um Lifestyle, Gesundheit und Infos zu meinen Angeboten und Kursen. Du kannst deine Einwilligung zum Empfang der E-Mails jederzeit widerrufen. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig und wird nur zur Personalisierung der E-Mails verwendet. Mehr Informationen dazu erhältst du auch unter Datenschutz.

Sei dabei!

Du gehst abends spät schlafen, weil Du nach einem langen Tag noch ein paar ruhige Momente genießen willst, kommst aber deshalb morgens nur schwer oder lediglich mit einem extra großen Kaffee in die Spur? Wie wäre es, wenn ich Dich 20 Tage morgens bei Deinem Start in den Tag begleite, damit Du mit mehr Energie und Freude in den Tag starten kannst?